Kontakt

Menü

Kinderzahnarzt Gladbeck, Gelsenkirchen

Häufige Fragen Milchzähne

FAQ Milchzähne
FAQ Milchzähne

Wir empfehlen einen Besuch bereits ab dem ersten Milchzahn, spätestens aber im Alter von zwei bis drei Jahren. Beim ersten Termin überprüfen wir, ob die Zähne gesund sind und besprechen mit Ihnen wie Sie die Mundgesundheit Ihres Kindes optimal unterstützen können. Bitte bringen Sie auch das gelbe „U-Heft“ mit.

Ihre Fragen zu Schnuller, Fluoridgabe, Zahnfehlstellungen und Ernährung beantworten wir sehr gern. Die regelmäßigen Folgebesuche helfen uns eine positive Beziehung zu Ihrem Kind aufzubauen sowie gegebenenfalls auftretende Probleme frühzeitig zu erkennen und somit meist leichter behandeln zu können.

Die ersten Milchzähne (die Schneidezähne) fallen in der Regel zwischen dem fünften und siebten Lebensjahr aus. Was die meisten nicht wissen: Die Milchbackenzähne fallen zwischen dem zehnten und zwölften Lebensjahr aus und werden erst dann durch bleibende Zähne ersetzt.

Ihr Kind hat seine Milchzähne noch nicht verloren? In diesem Fall brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen: Bei einigen Kindern wechseln die Zähne etwas früher, bei anderen kann es deutlich länger dauern.

Milchzähne besitzen wie die bleibenden Zähne Nerven und können selbstverständlich auch wehtun. Bei einer größeren Karies leiden Kinder häufig unter Zahnschmerzen − der Milchzahn kann sogar vereitern und eine dicke Wange zur Folge haben. Eine schmerzfreie Behandlung ist daher in aller Regel nur mit einer lokalen Betäubung möglich.

Ein neu durchbrechender Zahn kann schmerzendes bzw. gerötetes Zahnfleisch, verstärktes Sabbern, Appetitlosigkeit oder sogar Fieber und Durchfall zur Folge haben. Hier sind einige Tipps, mit denen Sie es Ihrem Kind ein wenig leichter machen können:

  • Beissringe
  • Zahnfleischmassage mit dem Finger
  • Unter Umständen können leichte schmerzlindernde Medikamente wie Dentinox®-Gel oder homöopathische Osanit®-Kügelchen helfen.

Leider glauben immer noch viele Eltern, dass Milchzähne nicht wichtig sind. Dabei sind sie von zentraler Bedeutung: Gehen Milchzähne aufgrund von Karies frühzeitig verloren, kann sich der Kiefer unter Umständen nicht richtig entwickeln − langwierige und kostspielige kieferorthopädische Maßnahmen sind dann oft die Folge.

Zudem kann Ihr Kind nur mit gesunden Zähnen gut kauen und genügend Nährstoffe aufnehmen, um sich optimal zu entwickeln. Auch für die Sprachentwicklung ist ein gesundes Gebiss grundlegend, denn nur so findet die Zunge beim Sprechen die ideale Position.

In unserem Downloadbereich finden Sie verschiedene Merkblätter zu zahngesunder Ernährung, Kinderzahnpflege oder zur Mundgesundheit in der Schwangerschaft.

Hier geht es zur Erwachsenenbehandlung